Prävention und Management
Prävention und Management

Psychotherapie

 

Psychotherapeutische Behandlungsschwerpunkte im Rahmen des Leistungsspektrums Ihrer Gesetzlichen Krankenversicherung bzw. Privatversicherung sind z.B. folgende psychische Erkrankungen und Krisen:

  • Schwerpunkte:
    • Männergesundheit
    • Unerfüllter Kinderwunsch bei der Frau
    • "Handy-/PC-/Internet-Sucht"
  • depressive Störungen
  • Zwangsstörungen
  • Angststörungen
  • Nikotinabhängigkeit (hypnotherapeutisch begleitete Entwöhnung)

Wir behandeln Klienten ab 18 Jahren!

 
 

 

Sie fragen sich vielleicht, welches Therapieverfahren für Sie am Besten geeignet ist?

 

Wichtig erscheint uns, dass die therapeutische Arbeit zwischen Klient und Therapeut funktioniert. Und so werden Sie sich weniger für oder gegen eine Therapieform, sondern vielmehr für einen Therapeuten entscheiden müssen, der am Besten zu Ihnen passt und Ihnen ein individuelles Therapiekonzept bieten kann oder auch nicht.

 

Mindestens ebenso wichtig ist es für Sie als Klient/-in, sich zu fragen, wie viel Veränderungsbereitschaft Sie tatsächlich mitbringen. So geht es nach unserem Verständnis einer Therapie nicht darum, in Ihrer Vergangenheit nach all den Dingen zu suchen, die schlecht gelaufen sind oder gar die Schuld für Ihre Probleme bei Menschen in Ihrem Umfeld zu suchen.

 

Vielmehr sollte es in einer Therapie darum gehen, Sie dabei zu unterstützen, Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken, vielleicht zu reaktivieren, damit Sie zu einem selbst bestimmten Leben (zurück) finden. Dies funktioniert vor allem durch ein Erlernen von mehr Flexibilität in Ihrem Handlungsspielraum.

 

Für diese Arbeit nutzen wir, aufbauend auf der KVT (kognitiven Verhaltenstherapie), Elemente aus der ACT (Acceptance & Commitment Therapie), der Schematherapie, der Ego-States-Therapie und insbesondere hypnotherapeutische Ansätze. Dabei wählen wir immer genau die therapeutische Methodik, die Ihnen, dem Klienten individuell am meisten weiterhilft.

 

So nutzen wir ein breites Spektrum der evidenzbasierten therapeutischen Verfahren, je nachdem welcher Bereich Ihres Lebens bearbeitet werden soll. Immer mehr therapeutische Kollegen arbeiten mit dem Ziel, sich nicht auf eine bestimmte therapeutische Schule (Analyse, Tiefenpsychologie oder Verhaltenstherapie) zu reduzieren, sondern je nach Indikation, also z.B. dem Störungsmuster, die am besten erprobte Methode anzuwenden.

Vielleicht wird es in der einen oder anderen Sitzung hilfreich für Sie sein, im Rahmen einer Hypnosesitzung bestimmte Ängste oder Süchte zu überwinden. Vielleicht wird es Ihnen besonders helfen, mit Rollenspielen bestimmte Situationen nachzustellen, vielleicht aber auch neue Verhaltensweisen im Alltag im Beisein Ihres Therapeuten auszuprobieren.

Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung.

 

 

 
 

In der Einzeltherapie widmen wir uns ganz Ihrer Person. In einem Vier-Augen-Gespräch lernen wir uns zunächst kennen. Erst im nächsten Schritt ist gemeinsam mit Ihnen zu entscheiden, wann die Therapie beginnen kann und welche persönlichen Ziele von Ihnen erreichbar sind.

 

Sie sind gesetzlich krankenversichert?

Erst wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Therapeuten entschieden haben, miteinander zu arbeiten, wird ein Psychotherapieantrag und die entsprechende Kostenerstattung bei Ihrer Krankenkasse von uns gestellt. Psychotherapie ist nach derzeitigen Bestimmungen eine Leistung der Gesetzlichen Krankenkassen, sodass Ihnen für die Therapie keine Kosten entstehen.

 

Sie sind privat krankenversichert?

Sollten Sie privat versichert sein, ist es von Ihrer Seite sinnvoll, sich bei Ihrer Versicherung über die Möglichkeit einer Kostenübernahme vorab zu informieren.

 

Im Verlauf der Therapie geben Sie das Tempo vor, wir drängen Sie zu nichts. Nachhaltige therapeutische Arbeit braucht manchmal Zeit um Verhaltensänderungen langfristig zu stabilisieren. Wir stehen Ihnen zur Seite und erarbeiten mit Ihnen notwendige Maßnahmen, mit denen Sie Ihre Position im Leben wiederfinden oder neu bestimmen können.

 

Wichtig ist uns auch noch folgender Ratschlag zur Selbsthilfe:

Wenn Sie bereits während der Wartezeit ein erstes psychotherapeutisches Fundament setzen wollen, dann nutzen Sie die Möglichkeit einer INTERNETBASIERTEN therapeutischen Unterstützung. Bei dem evidenzbasierten Programm:


www.moodgym.de


handelt es sich um eine Initiative der AOK in Kooperation mit der Universitätsklinik Leipzig. Probieren Sie es aus und sehen Sie dies als zusätzliches Serviceangebot. Ihre Wartezeit verlängert sich dadurch nicht ! 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prävention und Management